Augenuntersuchung bei Kindern

 

Anzeichen, bei denen eine Augenarztkontrolle wichtig ist:

  • Schielen/plötzliches Schielen mit Doppelbildern
  • Kopfschmerzen/Vermeiden von Naharbeit (Lesen usw.)
  • Kneifen eines Auges/häufiges Blinzeln
  • unsicheres Gehen/Anstoßen bei Gegenständen
  • Augenerkrankungen in der Familie (Schielen, hohe Fehlsichtigkeiten)

Ablauf einer Routine- Augenuntersuchung bei Kindern:

Sehtest:

Für eine Kinderaugenuntersuchung müssen andere Untersuchungsmethoden als bei Erwachsenen angewendet werden. Durch Tests mit kindgerechten Bildern, Symbolen oder Mustern (bei größeren Kindern auch Zahlen und Buchstaben) wird die Sehkraft des Kindes überprüft.

 

Überprüfung der Augenmuskeln und des beidäugigen Sehens:

Um mögliches Schielen auszuschließen bzw.  zur Prüfung des räumlichen Sehvermögens werden die Augen abgedeckt bzw. werden den Kindern verschiedene Symbole oder Figuren auf Platten gezeigt, die sie dann benennen oder zeigen können.

 

Untersuchung des Auges:

Für kleinere Kinder werden spezielle Augenlämpchen verwendet –
bei größeren Kindern  kommt wie bei Erwachsenen die Spaltlampe zur Anwendung; diese ist ein Mikroskop, mit dem sehr genau die verschiedenen Strukturen im Auge untersucht werden kann. Um genaue Untersuchungsergebnisse zu erhalten, ist es empfehlenswert, diese Augenuntersuchung mit erweiterter Pupille mittels Eintropfen durchzuführen.

 

Feststellung der Dioptrien („Skiaskopie“):

Auch  diese Augenuntersuchung wird mit eingetropften Augen, einer speziellen Lampe und Vorhalten von Gläsern durchgeführt.

 

Warum wird bei der Kinder-Augenuntersuchung eingetropft?

Durch das Eintropfen wird die Augenlinse ruhiggestellt und die Dioptrien können richtig ausgemessen werden. Gleichzeitig kann durch die erweiterte Pupille die Netzhaut untersucht werden. Bei Kleinkindern ist es nicht möglich die Dioptrien durch Vorhalten von Gläsern zu bestimmen, da sie noch nicht in der Lage sind Unterschiede von besserem oder schlechterem Sehen der verschiedenen Gläser zu erkennen und zu artikulieren.

Diese Eintropfuntersuchung ist Standard einer gründlichen Kinder Augenuntersuchung, die Häufigkeit im Rahmen der Kontrollen richtet sich dann nach dem Befund.

 

Wirkung und Wichtiges zur Beachtung bei einer Eintropfuntersuchung:

Die optimale Wirkung erreichen die Tropfen ca. 30-40 min. nach dem Eintropfen.

Sie sollten bei sonnigem Wetter eine Sonnenbrille mitbringen, mit der Sie nach der Untersuchung die Augen Ihres Kindes schützen. Durch die erweiterte Pupille sind die Augen sehr lichtempfindlich.

Es ist zu empfehlen am Tag der Untersuchung keine wichtigen Termine  mehr einzuplanen. Tätigkeiten wie Lesen, Schreiben, Malen..., sind für einige Stunden nicht oder nur schwer möglich. Die Wirkung bleibt den ganzen Tag erhalten, kann selten sogar etwas länger andauern.